Frauenberatungsstelle

„nein heißt nein“ ist ein Projekt der Frauenberatungsstelle Dortmund

Über die Frauenberatungsstelle

Als anerkannte Frauenrechtsorganisation und Fachstelle zu sexualisierter Gewalt bietet die Frauenberatungsstelle Dortmund betroffenen Frauen Einzelberatung an und arbeitet ressourcenorientiert und stabilisierend. In den Beratungsgesprächen erhalten Frauen Informationen über das Anzeigeverfahren, über den Gerichtsprozess und Möglichkeiten der Opferentschädigung. Darüber hinaus bietet die Frauenberatungsstelle  Beratung nach traumatherapeutischen Konzepten an. Das Beratungsangebot ist kostenlos, zudem unterliegen die Mitarbeiterinnen der Frauenberatungsstelle der Schweigepflicht, und Beratungen können auf Wunsch anonym erfolgen. Die Frauenberatungsstelle ist in Trägerschaft des unabhängigen Vereins Frauen helfen Frauen Dortmund. Die Frauenberatungsstelle wird über öffentliche Mittel der Stadt Dortmund und des Landes NRW gefördert. Hierdurch wird nur ein Teil der Finanzierung gesichert.

Zahlen und Fakten zur Frauenberatungsstelle

  • 5 Mitarbeiterinnen in Teilzeit
  • 146 Wochenarbeitsstunden
  • 3 landesgeförderte Personalstellen
  • 25 Personalwochenstunden über die kommunale Förderung
  • jährlich ca. 40.000 Euro Spendenbedarf um die laufenden Kosten zu decken
  • 55 Jahre Berufs- und Beratungserfahrung der Mitarbeiterinnen
  • Weiterbildungen (Systemische Beraterin, Systemische Therapeutin, Fachberaterin Psychotraumatologie)
  • Angebote: Einzelberatung, Telefon- und Emailberatung, Kunst-, Stabilisierungs-, Trennungs- und Scheidungsgruppe
  • Wendo-Kurse
  • Spezialisierung auf ressourcenorientierte und stabilisierende Beratung nach psychischer und physischer Traumatisierung
  • Themen: häusliche und sexualisierte Gewalt, Stalking, Trauma, psychische Gesundheit, Trennung und Scheidung, Essstörungen, etc
  • Beratung, Öffentlichkeitsarbeit, Vernetzung, politische Arbeit
  • kostenlos, vertraulich, auf Wunsch anonym, parteilich für Frauen
  • rollstuhlgerecht erreichbar
  • 1200 Einzelberatungen im Jahr
  • 76.140 Minuten/ 1269 Stunden Beratung in 2017
  • ca. 500 beratene Frauen im Jahr
  • 67 Fälle von sexualisierter Gewalt in 2017/ 73 Fälle in 2018 (sowohl aktuelle als auch zurückliegende Taten)
  • seit Gründung mehr als 50.000 Frauen beraten
  • ca. 610 Stunden im Jahr telefonisch erreichbar
  • 27 organisierte Fachveranstaltungen und Workshops in 2018